Blog

Archiv für die Kategorie ‘Miriam Zeh’

Große Fragen, bunte Antworten

10. Mai 2016   |   Kommentare geschlossen

c_miriam_zeh

Das WDR-Sinfonieorchester Köln bei ACHT BRÜCKEN

 

Von Miriam Zeh

 

Es war ein Konzert, das die großen Fragen der Menschheit stellte. Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Und was soll das alles überhaupt? Jedes Stück, das am 7. Mai 2016 um 20 Uhr in der Kölner Philharmonie erklang, suchte nach Antworten. Und jedes Stück begann diese Suche an einem anderen Ort. So band das WDR Sinfonieorchester Köln, dirigiert von einem wunderbar dynamischen Michael Wendeberg, einen kölsch-bunten Strauß an Weltanschauungen, Glaubenssätzen und Existenzphilosophien. More

Große Fragen, bunte Antworten

10. Mai 2016   |   Kommentare geschlossen

c_miriam_zeh

Das WDR-Sinfonieorchester Köln bei ACHT BRÜCKEN

 

Von Miriam Zeh

 

Es war ein Konzert, das die großen Fragen der Menschheit stellte. Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Und was soll das alles überhaupt? Jedes Stück, das am 7. Mai 2016 um 20 Uhr in der Kölner Philharmonie erklang, suchte nach Antworten. Und jedes Stück begann diese Suche an einem anderen Ort. So band das WDR Sinfonieorchester Köln, dirigiert von einem wunderbar dynamischen Michael Wendeberg, einen kölsch-bunten Strauß an Weltanschauungen, Glaubenssätzen und Existenzphilosophien. More

Musik für wen?

8. Mai 2016   |   Kommentare geschlossen
© Jonas Harksen
von Miriam Zeh

 

Ich begegne ihr gleich bei meinem ersten ACHT BRÜCKEN-Lunchkonzert. Naiv gutgläubig setze ich mich neben sie. Auch, weil es fast der einzige noch freie Platz ist. Die Kölner Zentralmoschee ist proppenvoll. „Wissen sie, was das früher für ein Gebäude war?“, fragt sie, noch bevor ich meinen Schal ablegen kann. „Eine riesige einstöckige Fabrik war hier. Da haben fast nur Frauen gearbeitet. Und gleich um die Ecke, da war Kölns erster Wasserspielplatz.“ Ich ringe mir ein höfliches Nicken ab, schiele aber auf die Uhr. Sollte das Lunchkonzert nicht bereits begonnen haben? More

Da simmer dabei!

7. Mai 2016   |   Kommentare geschlossen

st_mariae_himmelfahrt_c_joerg_hejkal

Der ACHT BRÜCKEN-„Freihafen“ 2016 feiert Köln und den Kölner

von Miriam Zeh

Am 1. Mai wird der Rausch der Walpurgisnacht ausgeschlafen, junge Birken werden mit Kreppbändern geschmückt, Fäuste aus schwarzen Kapuzenpullovern gen Himmel gereckt und Bollerwägen mit Alkohol beladen. Der 1. Mai also: ein Tag der Rituale. Eine vergleichsweise junge Tradition verband das Kölner Festival ACHT BRÜCKEN in diesem Jahr mit dem Beginn des vielbesungenen Wonnemonats. Eine weitere Ausgabe des sogenannten „Freihafens“ lief vom Stapel, ein ganzer Festivaltag an verschiedenen Orten in Köln, mit unterschiedlichen Ensembles – bei freiem Eintritt. „Musik für Köln“, dieseprogrammatische Selbstverpflichtung des Festivals scheint im „Freihafen“ verkörpert. Und bereitwillig strömte denn auch der Kölner– in Scharen.
More